24.1. Berlin: Willy-Brandt-Preis für Nikolai Statkevich

Die SPD verleiht dieses Jahr den Willy-Brandt-Sonderpreis für besonderen politischen Mut an den inhaftierten belarussischen Ex-Präsidentschaftskandidaten Nikolai Statkevich. Stellvertretend für ihn wird seine Tochter Katja Statkevich den Preis in Empfang nehmen. Die Festveranstaltung findet am Donnerstag, den 24. Januar 2013, ab 18.30 Uhr im Willy-Brandt-Haus in Berlin statt (Wilhelmstr. 141, 10963 Berlin)

2. INTERNATIONALER WILLY-BRANDT-PREIS

24. Januar 2013, Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstr. 141, 10963 Berlin
Einlass: 17.30 Uhr, Beginn 18.30 Uhr

  Sonderpreis für besonderen politischen Mut

NIKOLAI STATKEVICH

Stellvertretend für ihn wird seine Tochter Katja Statkevich den Preis im Willy-Brandt-Haus in Empfang nehmen.

Der Internationale Willy-Brandt-Preis wurde anlässlich des 40. Jahrestags von Willy Brandts Kniefall in Warschau ins Leben gerufen. Der Jury, die dem SPD-Parteivorstand den oder die Preisträger vorschlägt, sitzt Egon Bahr vor. Weitere Mitglieder sind Doris Schröder-Köpf, Michael Frenzel, Christine Hohmann-Dennhardt, Miriam Meckel und Eberhard Sandschneider. Erster Preisträger des Internationalen Willy-Brandt-Preises war im vergangenen Jahr Daniel Barenboim.

Die Verleihung des 2. Internationalen Willy-Brandt-Preises findet im Rahmen einer Festveranstaltung am Donnerstag, den 24. Januar 2013, ab 18.30 Uhr, im Willy-Brandt-Haus in Berlin statt. Hierzu lade ich
herzlich ein.

Comments are closed.