Hamburg 27.6. // Copernicus Länderabend: Rumänien und Belarus


COPERNICUS e.V. Hamburg und unsere Stipendiatinnen aus Rumänien und Belarus laden Sie herzlich zu dem ersten Länderabend im Sommersemester 2013 ein.

Sie werden die Möglichkeit haben, zwei interessante Vorträge zu denaktuellen Themen aus Osteuropa zu erleben und ausführlich darüber zu diskutieren. Im Anschluss wartet auf Sie ein kleines osteuropäisches Buffet.

Moderiert wird der Abend von dem Osteuropa-Experten Jürgen Webermann (NDR-Info).


- WILDWUCHS OHNE ENDE? POSTKOMMUNISTISCHER WOHNUNGSBAU IN RUMÄNIEN Ildikó Tárkányi, Edmund Siemers-Stipendiatin (Architektur, Rumänien)
Nach dem Ende der Diktatur 1989, vor allem aber seit dem EU-Beitritt boomt die rumänische Wirtschaft. Aus dem Ausland investieren viele Unternehmen viel Geld, und auch rumänische Firmen etablieren sich – besonders in den Städten des Landes. Die Folge: Eine Landflucht, mit gravierenden Folgen. Der große Bedarf an Wohnungen führte zu einem Immobilienboom. Aber Rumänien war nicht darauf vorbereitet, schnell und radikal entsprechende gesetzliche Regelungen einzuführen. Ein vorläufiges Ergebnis sind zersiedelte Vororte, sinnlose Bauprojekte ohne die nötige Infrastruktur und vielerorts städtebauliches Chaos. Im Vortrag und in der Diskussion sollen die Hintergründe näher beleuchtet werden.

- MEHR DEMOKRATIE UND NACHHALTIGKEIT DURCH – …EISHOCKEY? Tatsiana Razikava, FRoSTA-Stipendiatin (Betriebswirtschaftslehre, Belarus) 
‘Hockey ist nichts für Feiglinge’ – diese Aussage findet sich bereits in einem bekannten sowjetischen Lied wieder. Keine Frage, Eishockey hat in Weißrussland den Stellenwert, den Fußball hierzulande hat. 2014 richtet das Land die Weltmeisterschaft aus. Schon jetzt entstehen Hotels, Straßen werden saniert, ein neues Stadion gebaut. Ökonomisch könnte sich das Projekt also lohnen, zumindest auf kurze Sicht. Doch was bringt die WM den Menschen politisch? Gibt es eine Chance auf eine Öffnung hin zu mehr Demokratie? Oder ist das Turnier lediglich eine Chance für Präsident (und Eishockeyfan) Lukaschenko, seine Macht zu festigen?

Um die Veranstaltung besser planen zu können, bitten wir Sie freundlich um eine Anmeldung bei Benita Knobloch per Email, Telefon, Fax oder Post bis zum 25. Juni 2013.

Die Stipendiatinnen Ildikó und Tatsiana werden von der Edmund Siemers-Stiftung und der FRoSTA AG gefördert.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste! Ihr Hamburger COPERNICUS-Team

Für das Team:
Benita Knobloch
Veranstaltungskoordination

E-mail: copernicus(at)hamburg.de 
www.copernicus-stipendium.de

 

Comments are closed.