Europäische Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima

In zehn Ländern und zahlreichen deutschen Städten finden Zeitzeugengespräche und Kerzenaktionen statt.
Eine vollständige Veranstaltungsübersicht finden Sie hier.

In Berlin:

Donnerstag, 25. April 2013, 19.30 Uhr: Nach Tschernobyl und Fukushima – wie geht es weiter? Diskussionsveranstaltung mit Beiträgen von Kazuhiko Kobayashi zur japanischen Anti-Atomkraftbewegung nach Fukushima und Astrid Sahm zur Renaissance der Atomenergie in Osteuropa nach Tschernobyl; sowie zur Kooperation von Belarus und Japan bei der Katastrophenbewältigung. Moderation Katharina von Bremen. Ort: Kapelle der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin

Donnerstag, 25. April 2013, 21.30 Uhr: Nach Tschernobyl und Fukushima – wie geht es weiter? Gedenkveranstaltung. Kerzenaktion mit Rezitationen zur Erinnerung an die Opfer der Reaktorkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima. Ort: Breitscheidplatz vor der Kapelle der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, 10789 Berlin. Musikalische Begleitung: Simon Jakob Drees

Comments are closed.